Blühfläche in Klein-Haddorf

    Joachim Dauwe aus Klein-Haddorf ist begeistert. "Das müsst ihr euch unbedingt mal ansehen", teilte er der Gemeinde kürzlich mit. Gemeint war eine rund 3.000 m² große Fläche an seiner Hofstelle, die er vor einigen Wochen mit Blühsamen eingesät hatte. Bürgermeister Berthold Bültgerds und Dietmar Roling vom Umweltamt der Gemeinde konnten sich davon überzeugen, dass sich aus den im April ausgebrachten Samen inzwischen eine bunte Blühfläche mit vielen heimischen Pflanzen entwickelt hat.
    Margerite, Schafgarbe, Wegwarte, Johanniskraut, Malve, Wilder Majoran, Salbei, Lichtnelke und viele andere Pflanzen locken inzwischen zahlreiche Insekten wie Schmetterlinge und Wildbienen an. Auch ein Hobbyimker nutzt die Blühfläche als Bienenweide.
    Das Saatgut hatte Joachim Dauwe von der Gemeinde erhalten. Bei der Blühsamen-Aktion im Frühjahr wurde kostenloses Saatgut für etwa 40.000 m² Blühfläche an Interessenten herausgegeben. Bereits zum Jahreswechsel wurden mehr als 2.000 Tütchen mit Blühsamen an die Wettringer Haushalte verteilt.

    Der Bürgermeister und Dietmar Roling dankten Joachim Dauwe für sein Engagement und freuten sich mit ihm über die tolle Blühfläche, die einen vielfältigen Lebensraum nicht nur für Insekten darstellt.

    Ansprechpartner

    Dietmar Roling, Tel.: 02557/7833

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK