Absage Kommunaler Veranstaltungen bis Ende April

    Kreis Steinfurt. Alle gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, die von den Kommunen im Kreis Steinfurt organisiert werden und die dazu beitragen, das Coronavirus weiter zu verbreiten, werden zunächst bis Ende April im Kreis Steinfurt abgesagt.

    Das haben die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister im Kreis Steinfurt mit Landrat Dr. Klaus Effing auf ihrer Hauptverwaltungsbeamten-Konferenz am Dienstag entschieden. "Dieses mutige und entschlossene Vorgehen kann erheblich dazu beitragen, mögliche Infektionsketten zu unterbinden. So schützen wir die Gesundheit unserer 450.000 Bürgerinnen und Bürger", sagt Effing.

     

    Es ist eine einheitliche Regelung aller Städte und Gemeinden im Kreis Steinfurt und soll helfen, die Ausbreitung des Virus zu verhindern bzw. zu verlangsamen, um vor allem Risikogruppen zu schützen – ein Zeichen der Solidarität für die Menschen, für die eine Infektion schwer verlaufen würde. Effing sowie die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister raten privaten Veranstaltern dringend dazu, ebenfalls so zu verfahren.

     

    Stattfinden werden Arbeitssitzungen, die für das Funktionieren des täglichen Lebens notwendig sind.

     

    Die HVB-Konferenz tagt ab sofort im 14-tägigen Rhythmus. Ob ab Mai die Veranstaltungen wieder stattfinden, werden die Hauptverwaltungsbeamten im März/April entscheiden.



    Weitergehende Informationen zum neuartigen Coronavirus (SARS CoV 2):


    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK