Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes

    In Sachen Klimaschutz ist die Gemeinde Wettringen bereits auf einem guten Weg. So hat sie schon 2015 ein Klimaschutzkonzept erstellt, hieraus wurden einige Maßnahmen umgesetzt. So zum Beispiel bei der Reduzierung des Energieverbrauchs in öffentlichen Gebäuden oder auch die Verbesserung bzw. Attraktivierung von Rad-und Fusswegen. Zudem hat sie ein eigenes Förderprogramm zum Ausbau von Photovoltaikanlagen aufgebaut sowie ein Quartierskonzept für den Bereich Nieland / Tie-Esch erstellt, das auch das Thema Energieeffizienz beinhaltet (Förderprogramm energetische Stadtsanierung).

     

    Jetzt steht der nächste Schritt in der Klimaschutzarbeit der Gemeinde an, die Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes.

     

    Im Rahmen des Konzeptes sollen die Energie- und Treibhausgas-Bilanz der Gemeinde fortgeschrieben und neue Szenarien und Klimaziele aufgestellt werden. Gleichzeitig wird ein Maßnahmenkatalog entwickelt, welcher in den nächsten drei Jahren durch ein vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) über die nationale Klimaschutzinitiative (nki) gefördertes Klimaschutzmanagement umgesetzt werden soll.

     

    Die Erarbeitung des Konzeptes erfolgt durch das Beratungsunternehmen Energielenker Beratungs GmbH unter Einbeziehung der Verwaltung sowie externer Stellen und soll die verschiedenen Potenziale der Gemeinde identifizieren, ausbauen und einsetzen.

     

    Ziel ist, dass das Konzept bis Ende Juni beschlossen wird. Zuvor wird es auch dem Fachausschuss, dem Umwelt- und Agrarausschuss, vorgestellt.

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK