NRW Überbrückungshilfe Plus

    Die Antragsplattform für die Corona-Überbrückungshilfen für kleine und mittelständische Unternehmen wurde jetzt gestartet. Ab sofort bis zum 31.8.2020 können Anträge gestellt werden.

     

    Antragsberechtigt sind kleine und mittlere Unternehmen, Solo-Selbständige und Angehörige der Freien Berufe (Haupterwerb!) u.a., deren Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 % gegenüber April und Mai 2019 zurückgegangen ist.

     

    1. Umfang der Überbrückungshilfe: Die Höhe der Überbrückungshilfe richtet sich nach den betrieblichen Fixkosten (ohne Unternehmerlohn!) und dem Ausmaß des erlittenen Umsatzrückgangs. Die Überbrückungshilfe erstattet einen Anteil in Höhe von

     

    80 % der Fixkosten bei mehr als 70 % Umsatzrückgang,

    50 % der Fixkosten bei Umsatzrückgang zwischen 50 % und 70 %,

    40 % der Fixkosten bei Umsatzrückgang zwischen 40 % und unter 50 %

    im Fördermonat im Vergleich zum Vorjahresmonat.

     

    Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten beträgt der maximale Erstattungsbetrag i.d.R. 3.000 € pro Monat für maximal drei Monate, bei Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten können maximal 5.000€ pro Monat für maximal drei Monate beantragen.

     

    Die Antragstellung erfolgt über Wirtschaftsprüfer/Steuerberater o.ä.

     

    Weitere Informationen:

     

    https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de/UBH/Navigation/DE/Home/home.html

     

     

    2. NRW Überbrückungshilfe Plus

     

    Seitens des Landes Nordrhein-Westfalen wird das Bundesprogramm durch die NRW Überbrückungshilfe Plus ergänzt. Diese stellt zusätzliche Hilfen für Solo-Selbstständige, Freiberufler und im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit höchstens 50 Mitarbeitern in Nordrhein-Westfalen bereit

     

    Antragsberechtigt sind Solo-Selbstständige, Freiberufler und im Unternehmen tätige Inhaber von Einzelunternehmen und Personengesellschaften mit höchstens 50 Mitarbeitern. Ansonsten gelten die Voraussetzungen für die Überbrückungshilfe des Bundes (s.o.)

     

    Verwendungszweck: Mit der Zahlung aus dem NRW Überbrückungshilfe Plus können Ausgaben für die private Lebensführung wie z. B. private Mieten, Lebensmittel, Beiträge für die Krankenversicherung oder private Altersvorsorge abgedeckt werden

     

    Umfang der „NRW Überbrückungshilfe Plus“

    Die branchenübergreifende Wirtschaftsförderungsleistung (fiktiver Unternehmerlohn) sieht einen Zuschuss i. H. v. 1.000 Euro pro Monat für maximal drei Monate (Juni, Juli und August) vor.

     

    Die Antragstellung erfolgt über die Anträge für die Überbrückungshilfe des Bundes (s.o.)

     

    Weitere Infos:   https://www.wirtschaft.nrw/ueberbrueckungshilfe

     

     

    3. Ausfüllhilfe Liquiditätsnachweis der NRW-Soforthilfe 2020

     

    Um die tatsächlichen Liquiditätsengpässe zu ermitteln, erhalten alle Soforthilfe-Empfänger nach und nach einen entsprechenden Vordruck per Mail. Weitere Infos sowie Antworten auf häufige Fragen und ein Video für eine Ausfüllhilfe gibt es auf   https://www.wirtschaft.nrw/nrw-soforthilfe-2020-rueckmeldeverfahren

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK