Neuerungen beim Personalausweis und Kinderreisepass

    Ab dem 01.01.2021 gelten neue gesetzliche Vorgaben für Kinderreisepässe und Personalausweise.

    Kinderreisepässe und deren Verlängerungen können nur noch für die Gültigkeitsdauer von maximal 12 Monaten ausgestellt werden. Bereits ausgestellte Kinderreisepässe bleiben jedoch bis zum jeweils aufgedruckten Datum gültig. Biometrietraugliche Reisepässe werden weiterhin für sechs Jahre ausgestellt.

    Erstmals seit Einführung des Personalausweises im Scheckkartenformat in 2010 wird die Gebühren erhöht. Personen ab 24 Jahren müssen ab dem neuen Jahr 37 € statt bisher 28,80 € zahlen. Für Personen unter 24 Jahren ändert sich nichts. Für sie bleibt es bei der ermäßigten Gebühr von 22,80 €.
    Für das nachträgliche Einschalten der eID-Funktion, das Neusetzen der persönlichen Geheimnummer (PIN) und die Entsperrung des Personalausweises fallen ab 2021 hingegen keine Gebühren mehr an. Bislang wurde in diesen Fällen die Gebühr von 6 € berechnet.

    Im August 2021 steht die nächste Veränderung an: Personalausweise müssen ab diesem Zeitpunkt einen Chip mit zwei Fingerabdrücken enthalten. Zurzeit kann man bei der Antragstellung noch entscheiden, ob man mit der Aufnahme der Fingerabdrücke einverstanden ist.

     

    Die Beantragung neuer Personaldokumente erfolgt beim Bürgeramt der Gemeinde nach vorheriger Terminabsprache: Tel.: 7818

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK