Stichwahl per Brief

    Am 27. September 2020 findet die Stichwahl zum Landrat statt. Alle Wähler/innen, die bereits bei der Kommunalwahl am 13. September 2020 per Brief gewählt haben, bekommen die neuen Briefwahlunterlagen für die Stichwahl im Laufe der nächsten Tage automatisch zugesandt.

    Wer keine Briefwahl getätigt hat, diese aber für die Stichwahl nutzen möchte, kann selbstverständlich noch die Briefwahlunterlagen beantragen.Hierfür wird wieder ein Briefwahlbüro im Sockel-/Untergeschoss des Rathauses eingerichtet. Der Zugang ist für jedermann möglich, er erfolgt durch den Seiteneingang am Rathaus, dort wo die Polizei ihr Büro hat.

     

    Das Briefwahlbüro ist ab Montag, 21. September 2020, zu den nachfolgenden Öffnungszeiten erreichbar:

     

    Montag:                              8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

    Dienstag bis Donnerstag    8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr

    Freitag:                               8.30 Uhr bis 12.00 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr

     

    Im Briefwahlbüro kann unmittelbar gewählt oder es können die Antragsunterlagen abgegeben werden. Alternativ können die Briefwahlunterlagen auch in den Briefkasten des Rathauses eingeworfen werden. Für die Stichwahl zum Landrat gelten die Wahlbenachrichtigungen, die zur Hauptwahl versandt wurden. Wichtig ist, dass der Antrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausgefüllt und unterschrieben wird. Wenn jemand für eine andere Person die Briefwahlunterlagen abholen möchte, muss er eine schriftliche Vollmacht mitbringen. Auf der Rückseite des Wahlbenachrichtigungsbriefes ist eine einfache Vollmachtserklärung vorbereitet.

     

    Um das Wahlscheinantragsverfahren zu erleichtern, ist auf der Homepage der Gemeinde (www.wettringen.de, blaue Kachel) ein Antragsformular freigeschaltet, um unkompliziert und kontaktlos die Briefwahlunterlagen anzufordern und zu Hause auszufüllen.

     

    Die letzte Möglichkeit, per Brief zu wählen, besteht am Freitag, 25. September 2020, bis 18:00 Uhr. Danach können Briefwahlunterlagen nur noch in besonderen Ausnahmefällen, z.B. bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung, ausgegeben werden. Für diese Fälle ist das Wahlbüro am Samstag vor der Stichwahl von 10:00 – 12:00 Uhr geöffnet. Die Wahlbriefe müssen so rechtzeitig übersendet/ überbracht werden, dass der Wahlbrief am Wahlsonntag bis 16.00 Uhr im Rathaus eingeht.

     

    Bei Fragen zur Wahl gibt das Wahlamt gerne Auskunft: (Irmgard Kockmann, Tel. 78-27, Klaus Remki, Tel. 78-12 oder Tobias Schmitz, Tel. 78-11).

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK