Übergabe Förderbescheide

    Übergabe Förderbescheide „Sofortprogramm Stärkung der Innenstädte“

    Am Mittwochnachmittag empfing Regierungspräsidentin Dorothee Feller in Münster einige Bürgermeister bzw. Vertreter von Kommunen aus dem Regierungsbezirk, um ihnen Bewilligungsbescheide aus dem Förderprogramm „Sofortprogramm zur Stärkung unserer Innenstädte und Zentren in Nordrhein-Westfalen 2021“ zu überreichen.

    Das Sofortprogramm soll u. a. dazu beitragen, die Handlungsfähigkeit der Kommunen zu verbessern, Wege und Lösungen zu entwickeln, damit die Ortszentren gestärkt werden, den Corona-Folgen und dem verstärkten Online-Trend soll entgegengewirkt werden. Der landesweit sichtbaren Schließung von Kaufhäusern und dem zunehmenden Leerstand von Ladenlokalen, Gastronomieflächen und Immobilien kann und soll mit neuen Instrumenten begegnet werden, die von Seiten des Landes mit 90 Prozent gefördert werden.

    Wie berichtet, ist der Förderantrag der Gemeinde berücksichtigt worden. Mit Hilfe der Landesmittel in Höhe von 89.100 Euro (90 Prozent Landesförderung, 10 Prozent Eigenanteil) wird die Gemeinde im Förderzeitraum bis Ende 2023 gemeinsam und in enger Abstimmung mit den Beteiligten, so mit der Wettringer Werbegemeinschaft -dem Zusammenschluss der Einzelhändler und der Gewerbetreibenden vor Ort - sowie weiteren Partnern ein Zentrenmanagement aufbauen.

    Aktuell hat Wettringen kein Leerstandsproblem, gleichwohl soll mit verschiedenen Maßnahmen diesem Szenario rechtzeitig entgegengewirkt werden. Auch die Unterstützung bei Nachfolgeregelungen von inhabergeführten Geschäften gehört zum Aufgabenumfang.

    Die Ortsmitte soll attraktiv gehalten werden. Mit dem Erhalt des Bescheides kann es jetzt in die konkrete Umsetzung gehen. Erste Ideen sind gesammelt und sollen auf den Weg gebracht werden. 

    Bereits in 2020 wurde das Landesprogramm gestartet, im Vorjahr wurden 40 Millionen Euro bewilligt. In 2021 wurden weitere 112 Anträge aus Städten und Gemeinden genehmigt, in diesem zweiten Stepp ist Wettringen dabei.



    Die Bezirksregierung teilt dazu folgenes mit:

    Wettringen – 89.100 Euro

    Aus dem Sofortprogramm Innenstadt bewilligt die Bezirksregierung der Gemeinde Wettringen 89.100 Euro. Die Gemeinde will ein strategisches Leerstandsmanangement-Konzept mit externer Unterstützung erstellen. Inhaltlich sollen dabei verkaufsfördernde Veranstaltungen geplant, organisiert und umgesetzt werden. Beratungsmöglichkeiten für Ladenbesitzer sollen angeboten werden. Austauschveranstaltungen und Netzwerktreffen zum „Restart“ nach den Corona-Lockdowns sollen stattfinden. Digitalisierung im Online-Handel und die digitale Präsentation von Handel und Gastronomie sollen ein weiterer Baustein des Konzeptes werden. Die zuwendungsfähigen Gesamtkosten liegen bei 99.000 Euro und werden vom Land Nordrhein-Westfalen mit 90 Prozent gefördert.




    Regierungspräsidentin Dorothee Feller überreicht Bürgermeister Berthold Bültgerds den Förderbescheid. Links: Stephan Kemper, Dezernent Städtebauförderung, rechts: Diana Bäcker, Städtebauförderung (Foto: Bezirksregierung Münster).

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK