Corona-Schutzimpfung

    Infos zur Terminvergabe über die Impfung


    Wie der Presse bereits zu entnehmen war, können ab dem 1. Februar Bürger/innen über 80  Jahre im Impfzentrum in Greven (FMO) geimpft werden. In der kommenden Woche erhalten alle, die bis Ende Januar das 80. Lebensjahr vollendet haben, ein Schreiben vom Kreis Steinfurt mit umfassenden Informationen zur Anmeldung, zum Ablauf und zur notwendigen zweiten Impfung.


    In Wettringen leben über 400 Personen, die dieser Altersgruppe angehören, davon rd. 70 in stationären Einrichtungen, die bereits ein Impfangebot erhalten haben oder noch werden.


    Die Fahrt zum Impftermin hat jede/r selbst zu regeln, da es sich um eine medizinische Leistung handelt, die üblicherweise auch selbstständig organisiert werden muss. Es bietet sich an, wenn eine Person aus dem näheren Umfeld (z. B. Verwandtschaft oder Nachbarschaft) bereit ist, zu fahren bzw. als Begleitperson dabei zu sein. Weitere Informationen hierzu sind ebenfalls dem Informationsschreiben zu entnehmen.

     

    Bei Fragen zu den umfassenden Auskünften des Kreises oder wer absolut keine Möglichkeit hat zum Impfzentrum zu gelangen    -weder durch Bekannte oder weil keine ärztliche Transportbescheinigung ausgestellt wird- kann sich mit dem Rathaus zu den Dienstzeiten in Verbindung setzen, Rufnummer 02557/7810. Das sollte aber erst dann erfolgen, wenn der Impftermin feststeht. Die Gemeinde bietet insofern eine Hilfestellung an.


    Die Kapazitäten der Impfzentren sind im Übrigen abhängig von den zur Verfügung stehen Impfmengen. Aufgrund dieser Situation und da der aktuelle Impfstoff in der Handhabung nicht so einfach ist, ist aktuell auch keine Impfung vor Ort möglich. Falls jemand nicht zum Impfzentrum möchte und zu Hause geimpft werden will, muss sich insofern gedulden, bis geeignete Impfstoffe zur Verfügung stehen, die auch vom Hausarztsystem genutzt werden können.

     

     

    Ehrenamtliche Unterstützung erwünscht

    Für die Beförderung und Begleitung nach Greven und möglicherweise für die telefonische Unterstützung sucht die Gemeinde Ehrenamtliche. Möchten Sie gerne helfen? Auch in diesem Fall kann die genannte Rufnummer (T. 7810) im Wettringer Rathaus gewählt werden. Bereits zu Beginn der Corona-Krise im vergangenen Jahr zeigte sich eine große Bereitschaft der Bevölkerung, Betroffenen zu helfen. Wer nun Interesse hat hierbei tätig zu werden, meldet sich im Rathaus. Je nach Bedarf erfolgt dann der abgestimmte freiwillige Einsatz.

     

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK