Hilfe für Senioren bei Kleinen Reparaturen

    "Anti-Rost-Initiative“ in Wettringen  -  Info-Veranstaltung am Dienstag, 27.02., im Heimathaus

     

    Die Initiative erledigt kleinere Reparaturarbeiten für Menschen, die sich nicht mehr selbst helfen können. Hierzu werden Mitstreiter/innen gesucht, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und bereit sind, ihr handwerkliches Geschick hilfsbedürftigen Mitbürgerinnen und Mitbürgern zugutekommen zu lassen.

     

    Was verbirgt sich hinter der „Anti-Rost-Initiative“?

    Das sind Männer und Frauen, häufig im Ruhestand, die ihre Tätigkeit in den Dienst einer „GUTEN SACHE“ stellen wollen.

    Die Initiative übernimmt für Senioren oder hilfsbedürftige Mitmenschen (z.B. auch für

    alleinerziehende Mütter/Väter etc.) Kleinstreparaturen und haushaltsnahe Dienstleistungen.

    Das sind in aller Regel Arbeiten, die vielleicht früher von Familienangehörigen oder Nachbarn übernommen wurden, aber auf die man nicht mehr zurückgreifen kann.

    Die Anti-Rost übernimmt lediglich Kleinstreparaturen im Haushalt, die so geringfügig sind und für

    die es sich nicht lohnt, ein Handwerksunternehmen zu beauftragen.

    „Anti-Rost“ trägt somit auch dazu bei, dass z.B. ältere Mitbürger/-innen so lange, wie möglich, im gewohntenUmfeld verbleiben können.

    Die Initiative Rheine/Neuenkirchen besteht dort seit 2009 und hat über 1400 Hilfeanfragen erhalten. Tendenz: steigend!

     

    Für welche Hilfeleistungen kann man die Anti-Rost-Initiative in Anspruch nehmen?

    Ein tropfender Wasserhahn, ein wackelnder Tisch oder Stuhl, eine klappernde Tür,die  klemmende Schublade, die defekte Glühlampe oder das Erneuern eines abgerissenen Rollogurts u.v.a.m.!

     

    Sinnvolle Aufgabe:

    Rüstigen Seniorinnen und Senioren bietet sich beim Mitmachen die Chance, ihre Freizeit mit einer sinnvollen Aufgabe auszufüllen, etwas Gutes zu tun und mit Gleichgesinnten in Kontakt zu kommen. Den zeitlichen Aufwand kann dabei jeder für sich selbst festlegen. Eine handwerkliche Ausbildung kann von Nutzen sein, ist aber keine Voraussetzung, um sich in der geplanten Initiative zu engagieren.

     

    Menschen, die sich vorstellen können, in diesem Projekt mitzuwirken, sind herzlich zu einem Informationsabend am Dienstag, 27. Februar, um 18:00 Uhr im Heimathaus Wettringen, Werninghoker Straße 5, eingeladen.

    Dort werden Klaus Müller, Rolf Schubert (beide Rheine) und Rainer Paschmann (Wettringen), die das Sprecherteam der Anti-Rost-Initiative Rheine/Neuenkirchen bilden, das Projekt vorstellen. Dieses Vorhaben ist im übrigen im „Integrierten Handlungskonzept“ der Gemeine enthalten, es ist ein Konzeptbaustein des bürgerschaftlichen Engagements.

     

    Zur Erleichterung der Planung wird um eine kurze telefonische Anmeldung bei der Gemeindeverwaltung am Montag oder Dienstag gebeten (T. 78-51).

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
    OK