Quartierskonzept auf den Weg gebracht

    Herausforderungen für die Wohnsiedlungen Nieland und Tie-Esch herausarbeiten, Chancen diskutieren und Perspektiven entwickeln - darum ging es bei einem ersten Akteurstreffen (Bewohner und Hauptamtliche) in der vergangenen Woche im Rathaus. Besprochen wurde auch die Vorbereitung einer umfangreichen Beteiligung der Bewohner ab Frühjahr 2018. Die Themen reichen von Gebäudemodernisierung über Wohnumfeld und Infrastruktur bis hin zu Mobilität und Wohnen im Alter. Für ein erfolgreiches Konzept ist eine rege Bürgerbeteiligung notwendig.

    Hintergrundinformation zum KfW 432-Projekt "Sieben auf einen Streich":
    Die Steigerung der Gebäudesanierungsraten ist ein erklärtes Ziel des Masterplans 100 % Klimaschutz. Zunehmend setzt sich die Erkenntnis durch, dass Hausbesitzer am ehesten dann zur Tat schreiten, wenn auch die Nachbarn mitziehen – und überhaupt das ganze Wohnviertel gemeinsam Fahrt aufnimmt. "Quartiersmanagement" ist das Gebot der Stunde.
    Das KfW 432 Förderprogramm "Energetische Stadtsanierung" bietet Kommunen die Chance, ausgewählte Quartiere (also Wohngebiete, Ortslagen, Nachbarschaften etc.) genauer zu untersuchen und integrierte Konzepte zu erstellen.
    Im Anschluss an die Konzeptentwicklung sieht das KfW 432 – Förderprogramm eine dreijährige Umsetzungsphase vor. Beide Phasen werden zu 65% gefördert. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit stellt im Rahmen des Programms KfW 432 Fördermittel aus dem Energie- und Klimafonds (EKF) bereit. Den 35%igen Eigenanteil übernimmt zum überwiegenden Teil die Gemeinde, unterstützt vom Kreis Steinfurt. Die Kreissparkasse Steinfurt sponsert das Projekt ebenfalls.

    "Sieben" daher, da 7 Kommunen des Kreises an diesemm Programm teilnehmen.

    Ansprechpartner

    Dietmar Roling

    Tel.: 02557 / 78-33

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
    OK