Wahlaufruf Europawahl 2019

    Im Rathaus ist das Wahlgeschäft für die Europawahl am 26. Mai angelaufen. Die mehr als 6.100 Wahlberechtigten erhalten in Kürze ihre Wahlbenachrichtigungskarte. Die Karte dient als Hinweis auf die Berechtigung zu wählen. Darüber hinaus gibt sie Auskunft, wann gewählt werden kann und in welchem Wahllokal die Wahlberechtigten wählen dürfen.

     

    Alle Bürgerinnen und Bürger, die der Auffassung sind, wahlberechtigt zu sein und bis zum 05. Mai keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, können sich mit dem Wahlamt der Gemeinde telefonisch oder per E-Mail in Verbindung setzen, Kontaktdaten siehe unten.

     

    Wie kann ich wählen?

     

    Grundsätzlich gibt es drei Möglichkeiten die Stimme abzugeben

     

    1. Im Wahllokal

    Wahltag ist der 26. Mai 2019. An dem Tage sind die Wahllokale in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Auf den Wahlbenachrichtigungskarten steht das Wahllokal, in dem man seine Stimme abgeben kann.

     

    2. Briefwahl

    Im Obergeschoss des Rathauses ist nun das Briefwahlbüro eingerichtet. Dort kann die Wahl per Brief beantragt werden.

    Ein Antrag auf Briefwahl kann schriftlich oder mündlich gestellt werden, nicht jedoch telefonisch. Ein Formular ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte abgedruckt.  Wenn für eine andere Person Briefwahlunterlagen abgeholt werden sollen, muss dafür eine schriftliche Vollmacht vorliegen. Auch diese ist auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte vorbereitet.

    Die Briefwahlunterlagen bestehen aus einer Anleitung, einem personalisierten Wahlschein, einem Stimmzettel, einem roten und einem blauen Umschlag. Der ausgefüllte Stimmzettel wird in den blauen Umschlag einkuvertiert und verschlossen. Der verschlossene Umschlag wird zusammen mit dem unterschriebenen Wahlschein in den roten Umschlag einkuvertiert. Vor der Auszählung wird der Wahlschein von dem blauen Umschlag getrennt, sodass die Anonymität bzw. geheime Wahl gewährleistet ist.

     

    3. Wählen im Rathaus (im Rahmen der Briefwahl)

    Zunehmender Beliebtheit erfreut sich die Möglichkeit der direkten Stimmabgabe im Rathaus, im Briefwahlbüro. Vorteil dieser Wahlmöglichkeit ist

    ·         die zeitliche Flexibilität,

    ·         dass kein Postverkehr notwendig ist und

    ·         dass Rathausmitarbeiter bei Fragen oder Problemen helfen können.

    Ansonsten ist das Verfahren identisch mit der Briefwahl. Durch Vorlage der Wahlbenachrichtigungskarte und eines Ausweises kann jederzeit, im Rahmen der allgemeinen Öffnungszeiten, die Stimme abgegeben werden.

     

    Bei Fragen gibt das Wahlamt gerne Auskunft: (Tobias Schmitz ' 78-13 oder Irmgard Kockmann ' 78-27; per email: ).

    Ansprechpartner
    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK