Wegekreuz restauriert

    Das Wegekreuz an der Bilker Straße, Einfahrt Andorf (in Höhe der Fa. Calcis), wurde vom Heimatverein Wettringen renoviert, der Korpus überarbeitet. Die ehrenamtlichen Tätigkeiten und zwar die umfassende Arbeit zur Erhaltung des Kreuzes, übernahmen Franz Stegemann und Dieter Rose. Die Materialkosten hat die Fa. Calcis übernommen, hierzu hatte sie erfreulicherweise sich spontan bereiterklärt.

     

    Nach Abschluss der letzten Arbeiten - der restaurierte Korpus wurde nun an das Kreuz angebracht - wurde das Wegekreuz am Dienstag sowohl dem Vorsitzenden des Heimatvereins, Werner Janning, als auch Bürgermeister Berthold Bültgerds präsentiert. Beide freuten sich, ebenso wie Per Wasner von der Fa. Calcis, dass das Wegekreuz nun „in neuem Glanz erstrahlt“.

     

    Ursprünglich stand das Kreuz auf der gegenüberliegenden Seite des Wirtschaftsweges, die Umsetzung erfolgte Anfang der 50er-Jahre.

    Die Beteiligten zeigten sich zudem erfreut, dass die Familie Mathias Brinner sich bereit erklärt hat, die Fläche ehrenamtlich zu pflegen, nachdem diese Arbeit über viele viele Jahre die Eheleute Lisbeth und Hermann Grönefeld wahrgenommen hatten.

    Der Dank des Bürgermeisters galt allen, die sich für die Wiederherstellung eingebracht haben und die in der Vergangenheit und auch zukünftig den Gesamtbereich in Ordnung gehalten haben bzw. halten.

     

    Die Mitglieder des Heimatvereins betonten, dass es auch zum Selbstverständnis des Vereins gehöre, Kulturgüter zu bewahren, so betrachten sie auch die Erhaltung von Hof- und Wegekreuzen als einen Teil ihrer Aufgaben.

     

    Auf dem Bild von links: Per Wasner, Fa. Calcis, Dieter Rose, Franz Stegemann, Bürgermeister Berthold Bültgerds, Werner Janning, Vorsitzender des Heimatvereins, Hermann Grönefeld

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
    OK