Steuern und Abgaben

    Grundsteuer A und B, Gewerbesteuer

      Die Steuersätze wurden für 2018 gesenkt:

      • Grundsteuer A (land- und forstwirtschaftliche Grundstücke) = 230 v.H.
      • Grundsteuer B (alle sonstigen bebauten und unbebauten Grundstücke) = 340 v.H.
      • Gewerbesteuer = 375 v.H.

      Hundesteuer

      1. Hund:   43,00 €
      2. Hund:   55,00 €
      3. Hund und jeder weitere:   67,00 €

      Gefährliche Hunde:

      1. Hund:   344,00 €

      jeder weitere Hund:   440,00 €


      Schmutz- und Regenwassergebühren

      Die Abwassergebühren, wurden ab 2018 für 3 Jahre neu festgesetzt:

      • Schmutzwassergebühr = 2,03 €/m³ (unverändert)
      • Schmutzwasser-Grundgebühr = 25 €/Anschluss (unverändert)
      • Regenwasser-Benutzungsgebühr = 0,16 €/m² bebauter bzw. befestigter Fläche (vorher: 0,18 €/m²)
      • Regenwasser-Grundgebühr = 0,10 €/m² bebauter bzw. befestigter Fläche
      • Schmutzwassergebühr im Außenbereich/Kleinpumpwerke = 1,83 €/m³ (10 % Nachlass von 2,03 €/m³)

      Abfallgebühren

      Die Abfallgebühren wurden 2016 gesenkt. Sie können auch in 2018 unverändert bleiben. Sie gelten jeweils für einen Vollanschluss (Restmüll, Altpapier, Grünabfälle, Bioabfälle, Sonderabfälle, Sperrmüll, Elektroschrott u.a.). Maßgebend für die Gebührenhöhe ist die Größe des Restmüllgefäßes:


      • 60 l-Inhalt = 111 €
      • 80 l-Inhalt = 122 €
      • 120 l-Inhalt = 150 €
      • 240 l-Inhalt = 250 €


      Einzelaufführung der Kosten:


      • Restmüllgefäß: 60L:70 €  -  80L:79€ -  120L:109€  -  250L:209€
      • Biosäcke: 15 €
      • Papiertonne: 10 €
      • Grünabfalltonne: 16 €

      Straßenreinigungsgebühren

      Die Gebühren belaufen sich ab 2018

      • für Straßen des innerörtlichen Verkehrs/ Anliegerstraßen = 1,36 €/fdm
      • für Straßen des überörtlichen Verkehrs =1,29 €/lfdm.




      Gewässerunterhaltungsgebühr

      Das Land NRW hat das Landeswassergesetzes (LWG) neu gefasst. Die Aufwendungen für die Gewässerunterhaltung (Flussläufe, Gräben usw.) sind nach dem neuen Recht zu 90 % auf die versiegelten Flächen und zu 10 % auf die unversiegelten Flächen umzulegen.
      Durch diese Neuregelung werden die Grundstückseigentümer mit groß-versiegelten Flächen stärker belastet. Hingegen werden Grundstückseigentümer mit groß-unversiegelten Flächen entlastet.
      Die Verwaltung hatte alle Grundstückseigentümer angeschrieben, um im Wege der Selbstauskunft die Flächen zu ermitteln. Flächen für die keine Informationen vorlagen, wurden anhand von Luftbildern geschätzt. Sollten sich im Laufe der Zeit die Flächenverhältnisse ändern, bittet die Verwaltung, sie darüber in Kenntnis zu setzen.


      Die Gebührensätze wurden wie folgt festgesetzt:


      Frischhofsbach:
          für versiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,05517 €
          für unversiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,00032 €


      Haddorf:
          für versiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,02462 €
          für unversiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,00021 €


      Oster-Brechte:
          für versiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,05952 €
          für unversiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,00040 €


      Vechte und Gauxbach:
          für versiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,04463 €
          für unversiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,00033 €


      Vechte und Steinfurter Aa:
          für versiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,02487 €
          für unversiegelte Flächen von Grundstücken pro m²/Jahr:          0,00025 €

      Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
      OK