Breitband

    20.08.2020

    Glasfaseranschluss in Wettringen in vollem Gange

    Der Glasfaserausbau in den geförderten Außenbereichen von Wettringen ist in vollem Gange. „Wir haben bereits mehr als 40 km der Haupttrasse verlegt“, heißt es vom beauftragten Tiefbauunternehmen Dinkhoff. Schwerpunkt der Tiefbauarbeiten waren bisher die Bereiche Andorf und Haddorf. Nun rollen die Bagger auch in anderen Bereichen der Gemeinde.

    Eine erste Maßnahme konnte bereits abgeschlossen werden: Die so genannte Backbone-Trasse, also die überörtliche Leitung zur Versorgung des PoP (Point of Presence) als zentralem Knotenpunkt des hochmodernen Telekommunikationsnetzes, wurde fertiggestellt. Der PoP ist somit aktiviert und einsatzbereit.

    Als letzter Abschnitt des Glasfasernetzes laufen die Hausanschlüsse bis in die jeweiligen Gebäude. Die Erstellung der Hausanschlüsse erfolgt in mehreren Schritten: Im Rahmen einer im Vorfeld angekündigten Hausbegehung stimmt das Tiefbauunternehmen mit dem Eigentümer die genaue Lage des Hausanschlusses im Gebäude ab. Anschließend erfolgt der Tiefbau (offene Bauweise oder Spülbohrverfahren). Für 40 Häuser ist dieser besagte Tiefbau bereits abgeschlossen. In einem letzten Schritt wird dann die Glasfaser in die verlegten Leerrohre eingeblasen und der Anschluss aktiviert. Mit diesem Schritt wird in den nächsten Wochen begonnen, so dass die ersten Anschlüsse planmäßig im Herbst aktiviert und damit genutzt werden können.

    Anschlussquote nähert sich 75 %

    Auch die Zahl der Anträge für einen Glasfaseranschluss entwickelt sich weiter positiv. Derzeit ist für rund 450 unterversorgte Adressen ein Anschluss beantragt (Anschlussquote: 73 %). Das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht, denn ein kostenloser Anschluss ist nach wie vor möglich. Allerdings nur, wenn dieser vom Eigentümer bzw. Mieter auch bei der Deutschen Glasfaser beantragt wird. „Weitere Anträge wurden uns bereits angekündigt. Die Anschlussquote wird daher noch steigen“, zeigt sich auch Bürgermeister Berthold Bültgerds optimistisch, dass der Zuspruch zur Zukunftstechnologie in Wettringen noch weiter zunimmt.

    Anträge weiterhin möglich

    Beantragt werden können die Glasfaseranschlüsse unter anderem im Baubüro, das immer mittwochs von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr seine Türen in der Bürgerhalle Wettringen, Unter den Linden 6a, öffnet. Ein aktiver Anschluss inklusive Telekommunikationsvertrag kann außerdem online unter www.deutsche-glasfaser.de oder über die Hotline 0 25 61/ 890 60 900 beantragt werden. Ein passiver Anschluss kann alternativ zum Baubüro auch über ein Formular beantragt werden, das auch bei der Gemeinde Wettringen erhältlich ist. Interessenten können sich bei André Reinke, Tel. 02557/78-55 bzw. melden.

    Ziel: Vollversorgung in Wettringen

    Einen geförderten Glasfaseranschluss beantragen können Haushalte, für die eine Downloadrate von unter 30 MBit/s ermittelt wurde. Das bedeutet gleichzeitig, dass eine Förderung für einige Adressen in den Außenbereichen nicht möglich ist. Die Gemeinde ist weiterhin bestrebt, allen Haushalten die Errichtung eines Glasfaseranschlusses zu ermöglichen und befindet sich hierzu mit der Deutschen Glasfaser, der Wirtschaftsförderung des Kreises und weiteren Beteiligten im ständigen Austausch.

    Zum Hintergrund:

    Auf Initiative der Wirtschaftsförderung des Kreises Steinfurt haben sich Ende 2015 sechs Gemeinden aus dem Kreis Steinfurt zusammengeschlossen, um die Außenbereiche an das Glasfasernetz anzuschließen. Während die Ortskerne in Neuenkirchen, Metelen, Mettingen, Nordwalde, Saerbeck und Wettringen zum größten Teil bereits eigenwirtschaftlich mit FTTH (fibre to the home = Glasfaser bis ins Gebäude) ausgebaut wurden, war dies bislang in den Außenbereichen aufgrund der hohen Investitionskosten nicht möglich. Der Bund fördert das Projekt mit 10,96 Millionen Euro, das Land NRW beteiligt sich mit 9,13 Mio. Euro, zehn Prozent zahlen die Kommunen selbst. Auf die Gemeinde Wettringen entfällt ein Eigenanteil von rund 400.000 €.



    07.08.2020

    Baubüro der Deutschen Glasfaser öffnet weiterhin mittwochs in Wettringen und Neuenkirchen

    Auch nach den Sommerferien bleibt das Baubüro der Deutschen Glasfaser geöffnet:


    Das Baubüro öffnet immer mittwochs von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr in der Bürgerhallte Wettringen, Unter den Linden 6a.    Aktuelle Infos finden Sie unter https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/foerdergebiet-wettringen/


    Zusätzlich öffnet das Baubüro mittwochs von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr in Neuenkirchen an der Erich-Kästner-Straße 29.  Aktuelle Infos finden Sie unter https://www.deutsche-glasfaser.de/netzausbau/gebiete/foerdergebiet-neuenkirchen/.


    Sämtliche Fragen rund um den Anschluss können im Baubüro genauso ausführlich besprochen werden wie Fragen zu den Tarifen der Deutschen Glasfaser. Selbstverständlich kann dort auch weiterhin ein Glasfaseranschluss beantragt werden. Einen Anschluss buchen können unterversorgte Haushalte ferner online unter www.deutsche-glasfaser.de/tarife oder über die Hotline 0 25 61 / 890 60 900. Weiterhin gilt: Ein Glasfaseranschluss wird nur in das Gebäude gelegt, wenn dies vom Grundstückseigentümer*in bzw. Mieter*in beantragt wurde.



    03.06.2020

    „PoP“ als Herzstück der neuen Infrastruktur aufgestellt


    „Mit dem „Point of Presence“ – kurz PoP – steht nun das Herzstück der neuen Glasfaserinfrastruktur“. Mit diesen Worten begrüßte Bürgermeister Berthold Bültgerds die Vertreter der Deutschen Glasfaser, des Tiefbauunternehmens Dinkhoff und der WESt mbH im Andorf. Mit dem begonnenen Tiefbau und dem PoP werde der Fortschritt bei der Schließung der so genannten Weißen Flecken in den unterversorgten Bereichen nun auch für die Bürgerinnen und Bürger sichtbar.

    Im PoP laufen alle Glasfaseranschlüsse zusammen. Er leitet den ankommenden und abgehenden Datenverkehr weiter und verbindet das Netz vor Ort mit dem „Rest der Welt“ – und das in Lichtgeschwindigkeit.

    Die Anwesenden nutzten den gemeinsamen Termin vor Ort, um sich zum Projektstand auszutauschen. So berichtete die Fa. Dinkhoff, dass die Tiefbauarbeiten planmäßig voranschreiten. Die ersten Kilometer in Haddorf seien verlegt. Die Aktivierung der ersten Anschlüsse erfolge planmäßig im 3. Quartal 2020.

    Auch Torsten Höpfner von der Deutschen Glasfaser zeigte sich sehr zufrieden mit dem aktuellen Sachstand. Die Anschlussquote habe die Marke von 60 % geknackt. Da eine individuelle Beratung ab dem 17. Juni wieder möglich sei, werde die Zahl der beantragten Anschlüsse noch steigen. „Gerade auch der Beginn der Tiefbauarbeiten gibt noch einmal einen Schub bei den Antragszahlen“, verwies er auf die Erfahrungen aus den bisherigen Projekten.

    Ingmar Ebhardt, Breitbandkoordinator von der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt mbH, blickte in seinem Statement bereits in die Zukunft: „Mit Abschluss des Förderprojektes haben rund 95 % der Haushalte in Wettringen die Möglichkeit, einen Glasfaseranschluss zu bekommen. Der Kreis habe das Ziel formuliert, bis 2025 eine Vollversorgung zu realisieren. „Mit Blick auf die bisherigen Erfahrungen und die gute Zusammenarbeit zwischen den Beteiligten mache ich mir gerade auch in Wettringen keine Sorgen, dass dieses Ziel erreicht werden kann.“

    Nachdem die Beratung der Deutschen Glasfaser aufgrund der Coronakrise in den letzten Wochen nur sehr eingeschränkt erfolgen konnte, ermöglichen die aktuellen Lockerungen die Eröffnung eines „Baubüros“. So sind ab dem 17. Juni 2020 immer mittwochs von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr individuelle Beratungen in der Bürgerhalle möglich. Zudem veranstaltet die Deutsche Glasfaser am Mittwoch, 10. Juni ab 19.00 Uhr einen virtuellen Bau-Infoabend. Eine entsprechende Einladung erfolgt separat durch die Deutsche Glasfaser.

    Informationen zum Projekt:

    Beim Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Wettringen handelt es sich um ein interkommunales Projekt der Gemeinden Neuenkirchen, Metelen, Saerbeck, Mettingen, Nordwalde und Wettringen, das vom Bund und vom Land NRW gefördert wird. Auf Basis der Förderbestimmungen wurden in Wettringen 618 Adressen als „unterversorgt“ identifiziert. Sie haben die Chance, einen Glasfaseranschluss zu beantragen. Die Adressen verteilen sich auf 599 Wohngebäude, 18 Unternehmensstandorte und die Josefschule.

    Die für die Erschließung erforderlichen Haupttrassen haben eine Länge von etwa 102 Kilometer, die jeweiligen Hausanschlüsse kommen noch hinzu. Die verlegte Glasfaser hat eine Länge von 290 Kilometer.

    Wichtig für die unterversorgten Haushalte: Ein Glasfaseranschluss wird nur verlegt, wenn ein entsprechender Antrag bei der Deutschen Glasfaser gestellt wird. Ohne diesen Antrag wird der kostenlose Hausanschluss nicht gebaut.



    Austausch am neuen PoP-Standort (v.l.n.r.):

    André Reinke (Gemeinde Wettringen)

    Ingmar Ebhardt (WESt mbH)

    Belthold Bültgerds (Bürgermeister)

    Franz-Josef Dinkhoff (Dinkhoff Tiefbau)

    Bernd Scheipers (Dinkhoff Tiefbau)

    Thorsten Höpfner (Deutsche Glasfaser)

    Henry van der Kamp (Deutsche Glasfaser)






    26.05.2020

    Beratungen der Deutschen Glasfaser freitags in der Bürgerhalle / virtueller Info-Abend am Mittwoch 10.06.2020


    Am Freitag, 29.05.2020 öffnet die Deutsche Glasfaser erstmals in der Bürgerhalle, Unter den Linden 6a, von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr das so genannte Baubüro. Ab dem 17. Juni 2020 ist das Baubüro dann immer mittwochs von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr geöffnet. Sämtliche Fragen rund um den Anschluss können dort genauso ausführlich besprochen werden wie Fragen zu den Tarifen der Deutschen Glasfaser. Selbstverständlich kann dort auch weiterhin ein Glasfaseranschluss beantragt werden. Einen Anschluss buchen können unterversorgte Haushalte ferner online unter www.deutsche-glasfaser.de/tarife oder über die Hotline 0 25 61 / 890 60 900. Weiterhin gilt: Ein Glasfaseranschluss wird nur in das Gebäude gelegt, wenn dies vom Grundstückseigentümer beantragt wurde.


    Am Mittwoch, 10. Juni 2020 bietet die Deutsche Glasfaser ab 19.00 Uhr einen virtuellen Bau-Infoabend an. Einladungen mit näheren Informationen werden durch die Deutsche Glasfaser in den nächsten Tagen versandt.



    30.04.2020

    Glasfaserausbau startet kommende Woche

    Jetzt geht es doch schneller, als zuletzt gedacht: Bereits in der kommenden Woche beginnt die Firma Dinkhoff mit den Tiefbauarbeiten zum Glasfaserausbau in den unterversorgten Außenbereichen von Wettringen.


    Los geht es am Montag, 4. Mai 2020 im Wochenendhausgebiet "Haddorfer Seen". Der Tiefbau startet damit drei Wochen früher als ursprünglich geplant. Erfreulicherweise stehen die Kapazitäten hierfür kurzfristig zur Verfügung. Verlegt werden zunächst die Haupttrassen. Straßensperrungen sind hierfür nicht zu erwarten, vereinzelt kann es allerdings zu Behinderungen kommen. Die Hausanschlüsse folgen später, da zuvor noch Abstimmungen mit den jeweiligen Eigentümern vorgesehen sind. Aktiviert werden die ersten Anschlüsse planmäßig im Oktober 2020.


    Es wird noch einmal darauf hingewiesen, dass nur die unterversorgten Haushalte einen kostenlosen Anschluss bekommen, die diesen bei der Deutschen Glasfaser beantragt haben. Mehr als 50 % haben diesen Antrag bereits gestellt.




    28.03.2020

    Aktuelle Informationen zum geförderten Breitbandausbau:  Pressebericht,  FAQ,  Zahlen - Daten - Fakten

    Die Vermarktungsphase der Deutschen Glasfaser für den Breitbandausbau in den Wettringer Außenbereichen ist in vollem Gange. Bereits für rund 30 % der unterversorgten Adressen wurde ein Glasfaseranschluss beantragt. Die Vermarktungsphase läuft noch bis Samstag, 18. April 2020 - Anträge können online oder telefonisch eingereicht werden.


    Gleichzeitig können aufgrund der Corona-Krise die "üblichen" Beratungsangebote nicht stattfinden. Die für den 12. März 2020 geplante Informationsveranstaltung in der Bürgerhalle beispielsweise musste abgesagt werden. Auch der Servicepunkt der Deutschen Glasfaser, in dem eine persönliche, individuelle Beratung angeboten wurde, musste aufgrund der Kontaktsperre schließen.


    Die Gemeinde Wettringen hat daher in Abstimmung mit der Deutschen Glasfaser den aktuellen Sachstand und wichtige Fragen und Antworten zum Breitbandaus in den Außenbereichen zusammengestellt und gemeinsam mit einer Pressemitteilung an die Münsterländische Volkszeitung übermittelt. Dort wurden die Informationen in der Ausgabe vom 28.03.2020 veröffentlicht. Die Unterlagen finden Sie hier:


    Dokument
    Inhalt
    Download
    Pressebericht
    Allgemeiner Bericht zum Sachstand und weiterem Vorgehen
    Link
    Fragen & Antworten
    Wichtige Fragen & Antworten rund um den Breitbandausbau
    Link
    Zahlen, Daten, Fakten
    Informationen zum Netzbau inkl. Zeitplan und Umfang der Maßnahme
    Link

    Zusätzlich finden Sie ein Baumagazin der Deutschen Glasfaser mit Informationen rund um die Erstellung des
    Hausanschlusses im Downloadbereich unten auf dieser Seite.



    23.03.2020 (Update)

    Service-Punkt der Deutschen Glasfaser geschlossen - Anträge per Telefon und online möglich.

    Der Service-Punkt der Deutschen Glasfaser in der Bürgerhalle ist aufgrund der Corona-Krise ab sofort geschlossen!

    Kunden haben aber zwei Möglichkeiten, einen Glasfaseranschluss zu beantragen:

    1. online unter www.deutsche-glasfaser.de/tarife    oder
    2. telefonisch unter 02861 - 890 60 900.

    Eine Besonderheit ergibt sich für die so genannten "passiven Anschlüsse" (bei einem passiven Anschluss wird der Glasfaseranschluss vollständig erstellt, es wird aber kein laufender Vertrag bei der Deutschen Glasfaser abgeschlossen):

    Wer einen passiven Anschluss beantragen möchte teilt dies bitte per Mail an

    unter Angabe einer Rückrufnummer (!) mit.



    09.03.2020

    Geförderter Glasfaserausbau in den Außenbereichen von Wettringen startet


    Gute Neuigkeiten für die Außenbereiche in Wettringen: Nach mehreren Jahren der Vorbereitung wird der Breitbandausbau durch die Deutsche Glasfaser in Kürze starten.

    Vorausgegangen war ein komplexes Förder- und Vergabeverfahren, das die Gemeinde Wettringen mit den Kommunen Neuenkirchen, Nordwalde, Metelen, Saerbeck und Mettingen unter Federführung der Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft des Kreises Steinfurt (WESt mbH) durchlaufen hat.

    Die Bescheide des Bundes und Landes NRW in Höhe von zusammen rund 3,6 Mio. Euro (für Wettringen) liegen vor (rund 400.000 € steuert die Gemeinde bei) und die letzten Details zu den Ausbauplanungen sind abgeschlossen, so dass der Ausbau nun starten kann.

    Im Rahmen des Ausbauprojektes haben rund 600 Adressen die Chance, einen kostenlosen Glasfaseranschluss bis ins Gebäude zu bekommen (fttb = fibre to the Building). Zu den unterversorgten Adressen gehören überwiegend Privathaushalte, aber auch einige Gewerbebetriebe und eine Schule. Den Ausbau wird die Deutsche Glasfaser übernehmen, die bereits die Siedlungsbereiche in Wettringen mit Glasfaser versorgt und sich in einem aufwändigen Vergabeverfahren durchgesetzt hat.

    Die Häuser werden nicht automatisch an das Glasfasernetz angeschlossen, die Eigentümer müssen den kostenlosen Anschluss vielmehr in der Vermarktungsphase vom vom 01.03.2020 bis zum 18.04.2020 direkt bei der Deutschen Glasfaser beantragen. Dies geht auf drei Wegen:


    1. im Deutschen Glasfaser-Servicepunkt in der Bürgerhalle, Unter den Linden 6a,
      (dienstags, mittwochs 9.30 Uhr bis 12.30 Uhr und 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr)
      Hinweis: der Service-Punkt in der Bürgerhalle bleibt ab dem 23.03.2020 geschlossen!
    2. online unter www.deutsche-glasfaser.de/tarife oder
    3. telefonisch unter 02861 - 890 60 900.

    An folgenden Tagen hat der Servicepunkt in der Bürgerhalle, Unter den Linden 6a, jeweils von 9:30 Uhr bis 12:30 Uhr sowie von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet:

      

    Dienstag,  24.03.2020       

    Mittwoch,  25.03.2020       

    Dienstag,  31.03.2020       

    Mittwoch,  01.04.2020       

    Dienstag,  07.04.2020       

    Mittwoch,  08.04.2020       

    Mittwoch,  15.04.2020       

    Freitag,     17.04.2020     (Hinweis: Die Vermarktungsphase endet am 18. April 2020)

       


    Die Deutsche Glasfaser, der Kreis Steinfurt und die Gemeinde Wettringen werden an diesem Abend das Projekt und den weiteren Zeitablauf vorstellen. Zudem kann im Rahmen der Veranstaltung auch ein Glasfaseranschluss gebucht werden. Alle unterversorgten Haushalte, die die Chance auf einen geförderten Anschluss haben, wurden angeschrieben und zur Informationsveranstaltung eingeladen.


    Der Baustart wird planmäßig im Mai 2020 starten. Der PoP (= Point of Presence) wird im Andorf errichtet. Die Reihenfolge, in denen die verschiedenen Ortsteile angeschlossen werden, steht noch nicht fest. Erwartet wird eine Bauzeit von bis zu 2,5 Jahren, so dass ein Abschluss der Arbeiten in 2022 realistisch erscheint.





               


    Weitergehende Informationen finden sie hier:


    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK