Bekämpfung der Eichenprozessionsspinner

    Täglich erreichen die Gemeinde Meldungen über den Befall von Bäumen mit Eichenprozessionsspinnern. In einigen Bereichen ist nahezu jede Eiche betroffen. Seit Tagen ist der gemeindliche Bauhof auf öffentlichen Flächen im Einsatz, um zunächst wenigstens die im unteren Stammbereich befindlichen Gespinstnester zu entfernen. In den nächsten Tagen wird darüber hinaus eine Schädlingsbekämpfungsfirma die Arbeit aufnehmen.
    Aufgrund der Vielzahl der Befallsmeldungen ist es notwendig, zunächst den Befall zu entfernen, der die höchste Priorität hat und wo insbesondere Kinder gefährdet sind. Insofern bittet die Gemeinde um Verständnis, wenn Nester nicht sofort entfernt werden können oder in abgelegeneren Bereichen hängen bleiben.

    Beachten Sie bitte:
    Berühren Sie keine Raupen und Gespinste. Vermeiden Sie den Kontakt damit. Setzen Sie sich in der Nähe von befallenen Bäumen nicht ins Gras oder auf den Boden.

    Weitere Informationen sind dem Merkblatt des Gesundheitsamtes zu entnehmen.

     

    Der Anfang Mai von der Gemeinde veranlasste Biozideinsatz hat bei den behandelten Bäumen Wirkung gezeigt. Diese Bäume sind weitestgehend verschont geblieben.

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK