Gutes Fahrradklima im Hiärtken - 1. und 2. Platz in Berlin

    Bürgermeister Berthold Bültgerds hatte es den Mitgliedern des Haupt- und Finanzausschusses bereits im März verkündet: Wettringen hat auch beim Fahrradklimatest 2018 des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) einen der vorderen Plätze belegt, er dankte dort bereits allen, die der Gemeinde eine gute Note gegeben haben.

     

    Schon beim letzten Wettbewerb im Jahr 2016 war die Gemeinde erfreulicherweise vorne mit dabei, Rang 2 bei den Kommunen in der Grössenordnung bis 50.000 Eiwnohner.

     

    Welcher Platz es diesmal werden würde, hatte der ADFC nicht verraten. Der stellvertretende Bürgermeister Hartwig Guhle und Ordnungsamtsleiter Dietmar Roling reisten deshalb in gespannter Erwartung nach Berlin zur Auszeichnungsveranstaltung im Bundesverkehrsministerium.

    In dem vom Bundesverkehrsminister geförderten Fahrradklimatest wird erhoben, wie fahrradfreundlich Deutschlands Städte und Gemeinden in der Wahrnehmung ihrer Bürgerinnen und Bürger sind.
    Zur Teilnahme an der Online-Umfrage des ADFC hatte die Gemeinde im Herbst letzten Jahres aufgerufen. Sie ist für Politik und Verwaltung eine wichtige Rückmeldung, auch, um den Radverkehr weiter zu fördern.
     

    Macht das Radfahren in Ihrer Stadt oder Gemeinde Spaß? Fühlen Sie sich sicher, wenn Sie mit dem Rad unterwegs sind? Sind die Radwege in einem guten Zustand? Ist der Radverkehr familienfreundlich? Diese und andere Fragen galt es zu beantworten.

    Mit einem Rekord von deutschlandweit 170.000 Rückmeldungen zum Fahrradklimatest 2018 fand dieser bereits zum achten Mal statt. Teilgenommen hatten 683 Städte und Gemeinden.

     

    In der Kategorie "Spitzenreiter" der Städte und Gemeinden unter 20.000 Einwohner errang die Gemeinde Wettringen erneut den ausgezeichneten  2. Platz. In der Sonderkategorie "Familienfreundlichkeit" erreichte die Gemeinde Wettringen unter allen 683 bewerteten Orten bundesweit den 1. Platz.
    Überreicht wurden die Auszeichnungen von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, dem Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium Guido Beermann sowie dem ADFC-Bundesvorsitzenden Ulich Syberg.

     

    Bürgermeister Berthold Bültgerds freute sich über die "Bestätigung und Herausforderung" zugleich. Für Rat und Verwaltung sei dies eine besondere Auszeichnung. Für den Ausbau von Schul- und Freizeitwegen habe man in den letzten Jahren viel getan. Weitere Maßnahmen seien in Planung. Er dankt allen, die ihre Bewertung des Radfahrens in Wettringen abgegeben haben.

    Das Radfahren erfreue sich zunehmender Beliebtheit. So sei auch die Teilnehmerzahl beim Wettringer STADTRADELN seit Jahren steigend.

     

    STADTRADELN Wettringen findet in diesem Jahr vom 30. Mai bis 19. Juni statt.
    Anmeldungen sind auf www.stadtradeln.de bereits jetzt möglich.

    Ansprechpartner

    Dietmar Roling, Tel.: 02557/7833

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK