Fischereischein und Führungszeugnis

    Fischereischein

    Um angeln zu dürfen, benötigen Sie einen Fischereischein.

    Es wird unterschieden zwischen Jahres-, Fünfjahres und Jugendfischereischeinen. Beantragen können Sie ihn beim Bürgeramt, wenn Sie mit Hauptwohnsitz in Wettringen gemeldet sind.

    Jugendfischereischein (rot):

    Den Jugendfischereischein kann jede Person zwischen dem 10. und dem 16. Lebensjahr beantragen. Es muss keine Fischereiprüfung abgelegt werden. Der Inhaber des Jugendfischereischeines (roter Schein) ist berechtigt, in Begleitung eines Fischereischeininhabers (blauer Schein) zu angeln. Bei Erstbeantragung des Jugendfischereischeines ist ein Passbild erforderlich.

    Jahres- oder Fünfjahresfischereischein (blau):

    Um den Jahres- oder Fünfjahresfischereischein (blau) zu erhalten, müssen Sie folgende Voraussetzungen erfüllen:

    - Vollendendung des 14. Lebensjahres

    - Hauptwohnsitz in Wettringen

    - Vorlage der Prüfbescheinigung über die Fischereiprüfung

    - aktuelles Passbild (bei erstmaliger Beantragung oder wenn keine Verlängerung im Schein mehr möglich ist)

    Die Ausbildung für die Fischereiprüfung erfolgt i. d. R. bei der Volkshochschule (VHS). Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem aktuellen Programmheft der VHS.

    Die Fischereischeine sind immer bis zum 31.12. eines Jahres gültig und können entsprechend verlängert werden.

    Informationen zum Angeln in Vereinsgewässern des ASV Posenkieker in Wettringen erhalten Sie beim Vereinsvorsitzenden Wilhelm Laubuhr, Tel.-Nr. 0170-5201047.

    Gebühren:

    Jugendfischereischein:                 8,00 €

    Jahresfischereischein:                16,00 €

    Fünfjahresfischereischein:         48,00 €


    Führungszeugnis

    Das Führungszeugnis wird vom Bundesamt für Justiz, Bundeszentralregister in Bonn ausgestellt. Ausführliche Informationen zum Thema Führungszeugnis finden Sie hier.

    Der entsprechende Antrag auf Erteilung eines Führungszeugnisses kann beim Bürgeramt der Wohnortgemeinde gestellt werden. Der Antrag wird dann online an das Bundeszentralregister in Bonn weitergeleitet. Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis oder Ihren Reisepass zur Antragstellung mit.

    Es gibt mehrere Arten von Führungszeugnissen:

    - für private Zwecke, z. B. zur Vorlage beim Arbeitgeber = Belegart N

    - zur Vorlage bei einer Behörde, z. B. Erteilung einer Fahrerlaubnis= Belegart O

    - erweitertes Führungszeugnis (Tätigkeitsfeld im Kinder- und Jugendbereich).

    - Europäisches Führungszeugnis (für Staatsangehörige eines anderen EU-Mitgliedsstaates)

    Wird das Führungszeugnis für private Zwecke benötigt, wird es Ihnen innerhalb von ca. 10 Tagen direkt vom Bundeszentralregister in Bonn zugeschickt.

    Für die Beantragung eines Behördenführungszeugnisses sind die genaue Postanschrift der Behörde und ein Aktenzeichen/Verwendungszweck erforderlich. Das Führungszeugnis wird der Behörde direkt vom Bundeszentralregister ebenfalls innerhalb von ca. 10 Tagen zugesandt.

    Ein erweitertes Führungszeugnis benötigen Personen, die im Kinder- oder Jugendbereich tätig sind bzw. werden wollen (z. B. Schule, Sportverein). Hier ist zu beachten, dass eine schriftliche und personalisierte Aufforderung der Stelle vorzulegen ist, die das erweiterte Führungszeugnis verlangt und in der diese bestätigt, dass die Voraussetzungen des § 30 a Abs. 1 Bundeszentralregistergesetz vorliegen.

    Ein Europäisches Führungszeugnis wird in Deutschland lebenden Staatsangehörigen eines anderen Mitgliedstaates der Europäischen Union erteilt. Das Europäische Führungszeugnis gibt auch Auskunft darüber, ob die betreffende Person im EU-Staat ihrer Herkunft vorbestraft ist.

    Gebühren für ein Führungszeugnis:

    13,00 € bei Antragstellung


    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
    OK