Nester des Eichenprozessionsspinners

    Im vergangenen Sommer verbreitete sich in vielen Regionen der Eichenprozessionsspinner.

    Auch in Wettringen ist er vereinzelt aufgetreten.

    Das Ordnungsamt weist nun darauf hin, dass das Gift der Brennhaare, die den Nestern anhaften, bei Kontakt immer noch zu Hautausschlag mit Juckreiz und zu allergischen Reaktionen führen kann. Deshalb wird davor gewarnt, am Boden oder an Gehölzen aufgefundene Nester zu berühren. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Ordnungsamt, Dietmar Roling (78-33).

    Ansprechpartner

    Dietmar Roling Tel.: 78-33

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK