Stromversorgung für das Heimathaus

    Am Heimathaus wurde eine Stromanschlussverstärkung hergestellt, die über eine separate Anschlusssäule verfügt. Hierdurch wurde nun eine sichere und umweltfreundlichere Alternative zu den bislang genutzten Stormaggregaten für Veranstaltungen auf dem Außengelände geschaffen, wie zum Beispiel der bevorstehende Nikolausmarkt.

    Möglich wurde die neue Anlage auch durch die Initiative „Westenergie aktiv vor Ort.“ Dirk Steenblock, Mitarbeiter beim Verteilnetzbetreiber Westnetz in Metelen, hatte sich bei seinem Arbeitgeber gemeinsam mit seinen Kollegen Christian Banken und Christian Hegeschulte, die am Westnetz-Standort in Bad Bentheim tätig sind, für das Projekt eingesetzt und erfolgreich eine Fördersumme von 2.000 Euro generiert. Der Kostenanteil der Gemeinde verringert sich dadurch auf rund 10.000 Euro.

    Mit der Fertigstelllung der Maßnahme wird es zukünftig deutlich weniger aufwendig sein, die Stromversorgung für die verschiedenen Veranstaltungen sicherzustellen.

    Bürgermeister Berthold Bültgerds bedankte sich während eines Ortstermins zur Inbetriebnahme für das Engagement aller Beteiligten.

     

    Auf dem Bild v. l.: Klemens Hüwe (Förderverein Heimathaus), Roman Raue (Bauamt), Bürgermeister Berthold Bültgerds, Christian Hegeschulte, Christian Banken (beide westnetz)


    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen Sie dem ein.
    OK