Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpa)

    Prüfbericht der Gemeindeprüfungsanstalt NRW (gpa)


    Die Gemeindeprüfungsanstalt hat im Zeitraum von März bis August eine sog. überörtliche Prüfung durchgeführt. Prüfschwerpunkte waren die Themen Finanzen, Schulen, Spiel- und Sportplätze sowie die Verkehrsflächen.

    Der nun vorliegende Bericht wurde von der stellvertretenden Präsidentin der Gemeindeprüfungsanstalt, Frau Simone Kaspar, dem Leiter der Prüfung vor Ort, Herrn Dirk Hungermann, und dem Prüfer für den Bereich Finanzen, Herrn Christoph Boxleitner, in der Ratssitzung am Montag umfassend vorgetragen.


    Die entsprechende Presseerklärung der gpa ist nachfolgend abgedruckt


    gpaNRW bescheinigt: ,,Wettringen bleibt Vorbildkommune!"


    „In vielen Kommunen bestehen kaum noch finanzielle Spielräume. Umso erfreulicher ist es, mit Wettringen eine

    Kommune vorzufinden, die durchaus Vorbildcharakter im vorsichtigen und nachhaltigen Wirtschaften innehat.

    Das lässt sich auch an der ausgeglichenen Haushaltssituation erkennen“, erklärt die Stellvertreterin des Präsidenten der Gemeindeprüfungsanstalt (gpaNRW), Simone Kaspar, anlässlich der Vorstellung der Ergebnisse der überörtlichen Prüfung bei der GemeindeWettringen.


    Im Zeitraum von März bis Juli 2018 hat ein vierköpfiges Prüfteam der gpaNRW die Themenbereiche Finanzen, Schulen, Sport und Spielflächen sowie Verkehrsflächen in Augenschein genommen. Im Rat wurden jetzt die wichtigsten

    Ergebnisse und Handlungsempfehlungen durch den Leiter des Prüfteams Dirk Hungermann, gpa-Prüfer Christoph Boxleitner sowie Vize-Präsidentin Simone Kaspar vorgestellt.

    „In den letzten Jahren erwirtschaftete die Gemeinde Wettringen durchgehend Überschüsse und auch die Planungen für die kommenden Jahre sehen positive Abschlüsse vor“, lobt gpa-Prüfer Christoph Boxleitner die Arbeit des

    Bürgermeisters und der Gemeindeverwaltung, „Durch die erwirtschafteten Finanzüberschüsse können Investitionen mitfinanziert werden. Da wundert es nicht, dass Wettringen auch mit einer guten Eigenkapitalausstattung und

    niedrigen Schulden glänzt. Im Bereich der Gebühren und Beiträge zeigt sich die Gemeinde bürgerfreundlich und schöpft ihre Potenziale nicht aus.“

    Die gpaNRW hat darüber hinaus das Angebot zur offenen Ganztagsschule (OGS) analysiert. „Die standardmäßige OGS wird in Wettringen weniger stark in Anspruch genommen als in anderen Kommunen. Grund ist, dass die Gemeinde

    zusätzlich die „flexible OGS“ an bis zu drei Tagen in der Woche und auch die Betreuung „Schule acht bis eins“ anbietet. Da sich die Kooperation mit dem Förderverein der Ludgerusschule positiv darstellt, sind die Aufwendungen für die OGS vergleichsweise niedrig. An den ebenfalls geringen Elternbeiträgen zeigt sich einmal mehr die

    Familienfreundlichkeit der Gemeinde“ ,erläutert Dirk Hungermann, „Hier sehen wir noch Potenzial, falls sich die

    Finanzlage der Gemeinde verschlechtern sollte.“

    „Im Sportbereich zeigt sich das Bestreben der Gemeindeverwaltung, den Vereinen möglichst die gewünschten

    Trainingszeiten zur Verfügung zu stellen“, so Projektleiter Dirk Hungermann weiter, „Für den Sportunterricht der Grundschule wäre eine der zwei vorhandenen Sporthallen ausreichend. Wegen der hohen Auslastung durch den

    Freizeit- und Vereinssport betreibt die Gemeinde dennoch beide Hallen weiter und stellt die morgendlichen Zeiten u.a. für Kindergärten, Tagesmütter, VHS sowie Vereinen und Sportgruppen zur Verfügung. Das gilt ebenfalls für das

    Sportplatzangebot. Mit zukünftig zwei Kunstrasen- und zwei Sportrasenplätzen ist das Angebot besonders hochwertig. Insbesondere die hohen Abschreibungen tragen aber dazu bei, dass die Aufwendungen für die Sportplätze in Wettringen deutlich höher sind als in den meisten Vergleichskommunen.“

    „Sehr günstig stellen sich die Spiel- und Bolzplätze in Wettringen dar. Es gibt viele gut ausgestattete Spielplätze.

    Durch das Engagement von Spielplatzpaten muss die Gemeinde trotzdem nur sehr geringe Aufwendungen leisten“, hebt Dirk Hungermann positiv hervor.

    Zur Prüfung der Straßenverkehrsflächen führt Projektleiter Dirk Hungermann aus: „Die Straßen und Wirtschaftswege erscheinen in einem besseren Zustand, als es deren Altersstruktur in der Anlagenbuchhaltung erwarten lässt. Die von der Gemeinde geführte Zustandseinteilung gibt bisher nicht das reale Bild wieder. Sie sollte deshalb auf Basis der jährlichen Streckenbefahrungen aktualisiert werden. Die Unterhaltungsaufwendungen sind sehr niedrig, weil die

    Gemeinde auf Ausbesserungen verzichtet und frühzeitig Straßenabschnitte erneuert. Dadurch ist Wettringen eine der wenigen Kommunen, die den entstehenden Wertverlust durch Reinvestitionen ausgleicht.“


    „Zu einem so positiven Prüfergebnis gratuliere ich den Verantwortlichen der Gemeinde Wettringen und bestärke Sie in Ihrem Tun“, schließt Vize-Präsidentin Simone Kaspar den Vortrag der gpaNRW ab.

    Bürgermeister Berthold Bültgerds erklärt zu den Ergebnissen und Empfehlungen der überörtlichen Prüfung der

    gpaNRW in seiner Gemeinde: „In den Prüfungsergebnissen der gpaNRW finden wir uns durchaus wieder. Die

    Anregungen der gpaNRW werden wir aufgreifen. Ich freue mich sehr darüber, dass unserer Arbeit der vergangenen Jahre in Wettringen ein gutes Zeugnis ausgestellt wird und bedanke mich dabei bei meinen Mitarbeiterinnen und

    Mitarbeitern. Unsere Gemeinde ist gerüstet für zukünftige Herausforderungen.“


    Info zur gpaNRW

    Die gpaNRW ist Teil der staatlichen Aufsicht des Landes über die Kommunen und wurde im Jahr 2003 gegründet.

    Sie hat ihren Sitz in Herne. Ihr ist durch Gesetz und Gemeindeordnung die überörtliche Prüfung aller 396 Kommunen, der 30 Kreise sowie der Städteregion Aachen, der beiden Landschaftsverbände und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) übertragen. Präsident der gpaNRW ist Bürgermeister a.D. Heinrich Böckelühr.

    Die gpaNRW veröffentlicht ihre Prüfberichte auf ihrer Homepage unter www.gpa.nrw.de.

    Auf dem Bild: Frau Kaspar überreicht BM Bültgerds vor der Sitzung den Prüfbericht.

     v. l.: Herr Boxleitner (Prüfer), Frau Kaspar -stellv. Präsidentin-, BM Bültgerds, Herr Hungermann (Leitung Prüfung)

    Zur Optimierung dieses Webauftritts werden ggf. Cookies verwendet. Mit der Nutzung unserer Seiten willigen dem ein.
    OK